Brennt Einfamilienhaus


Feuer groß, Menschenleben in Gefahr (F3Y)
Zugriffe 1648
Einsatzort Details

Klein Meckelsen, Wiesenweg
Datum 10.03.2019
Alarmierungszeit 04:21 Uhr
Alarmierungsart DME Vollalarm
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Klein Meckelsen
  • LF 8/6 (22-45-31)
  • TLF 16/24 (22-21-31)
  • Kdow (22-17-31)
Feuerwehr Sittensen
Feuerwehr Zeven
  • DLK 23/12 (21-30-11)
  • LF 20/16 (21-47-11)
Polizei
    Rettungsdienst
    Feuerwehr Ippensen
    • TSF (22-40-34)
    Feuerwehr Groß Meckelsen
    • TSF (22-40-33)
    Samtgemeinde-Feuerwehr
    • GemBM Sittensen 22-01-01
    • Stellv. GemBM Sittensen 22-02-02
    Kreisfeuerwehr
    • Abschnittsleiter Zeven (99-03-21)
    Feuer groß, Menschenleben in Gefahr (F3Y)

    Einsatzbericht

    Einfamilienhaus brennt bis auf die Grundmauern nieder

    Klein Meckelsen (as). Am Sonntagmorgen gegen 04.21 Uhr kam es in Klein Meckelsen, im Wiesenweg zu einem Großbrand. Ein leerstehendes Einfamilienhaus aus Holz stand lichterloh in Flammen.

    Die Feuerwehren aus Klein Meckelsen, Sittensen, Ippensen, Groß Meckelsen und Zeven waren schnell zur Stelle. Nach erster Erkundung durch Einsatzleiter Thomas Schnackenberg machten sich umgehend mehrere Trupps unter Atemschutz an die Brandbekämpfung. Die Zevener Drehleiter konnte aufgrund der umstehenden Bäume nicht eingesetzt werden. Parallel musste eine umfangreiche Wasserversorgung hergestellt werden. Besonders schwierig war hierbei, dass der nächste Hydrant weit entfernt war. Es musste Löschwasser aus einem offenen Gewässer und über längere Wegstrecke gefördert werden. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Der Rettungswagen und der Notarzt waren vorsorglich alarmiert, da anfangs nicht klar waren, ob noch Personen im Gebäude waren.

    Ein komplettes Abbrennen des Wohnhauses konnte nicht verhindert werden, es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Umliegende Bäume wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Der Einsatz war nach über vier Stunden beendet. Neben den rund 100 Feuerwehrkräften, die mit über zehn Fahrzeugen vor Ort waren, war die SEG-Rettung, der Gemeindebrandmeister, sein Stellvertreter sowie der Abschnittsleiter.

    Bilder: Feuerwehr Klein Meckelsen

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder