Johann Kahrs 60 Jahre in der Wehr

25.08.2018 Sittensen (as). Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften wurden bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sittensen am Samstagabend im Restaurant „Königs“ durchgeführt. Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann konnte für 60-jährige Mitgliedschaft Johann Kahrs mit der der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen auszeichnen. „60 Jahre in der Feuerwehr, das ist schon ne Hausnummer“ so der Kreisbrandmeister. Wolfgang Postels und Wilhelm Holst bekamen die Ehrenadel für 50-jährige Mitgliedschaft in der Wehr. Oliver Hastedt und Mike Kuhl wurden für 25-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Beförderungen standen ebenfalls an diesem Abend auf der Tagesordnung. Ortsbrandmeister Jürgen Stache beförderte Florian und Steffen Pape zu Feuerwehrmännern, André Jonasson zum Oberfeuerwehrmann. Lena Hastedt konnte den Dienstgrad erste Hauptfeuerwehrfrau nachträglich vom vergangenen Jahr in Empfang nehmen. Gemeindebrandmeister Torben Henning beförderte Torben Stemmann zum Oberlöschmeister, Marco Kollecker zum Hauptlöschmeister und Claus Hauschild zum Oberbrandmeister. Neu in die Reihen der Feuerwehrleute wurde Shadi Awad aufgenommen, er stammt gebürtig aus Syrien.

Zu 91 Einsätzen musste die Sittenser Feuerwehr im letzten Berichtszeitrum ausrücken. Von der ausgelösten Brandmeldeanlage bis hin zur Ziege, die in einem Zaun feststeckte, war alles dabei. Ortsbrandmeister Jürgen Stache wusste über zahlreiche Übungs- und Gruppendienste zu berichten. Die Wehr habe zurzeit 109 Mitglieder, die sich aus 45 aktiven 21 in der Altersabteilung und 43 im Blasorchester zusammensetzten. Auch Lehrgänge an der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz sowie der feuerwehrtechnischen Zentrale in Zeven wurden durchgeführt.

Die Wehr hat laut Atemschutzwart Torben Stemmann zurzeit 16 einsatzbereite Atemschutzgeräteträger. Aber für das kommende Jahr sind schon Lehrgänge angefordert um den nachwusch auszubilden. Er wünsche sich bei den Diensten eine bessere Dienstbeteiligung. Denn nur durch ständige Aus- und Fortbildung ist ein professionelles Handeln unter Minimierung der Eigengefahr möglich.

Das Blasorchester ist dringend auf der Suche nach neuen Mitgliedern, teilte Gerd Kolander mit. Leider müssen sie auch feststellen, dass Ihre Veranstaltungen wenig Anerkennung in der Gemeinde finden. Die Mitglieder Entwicklung ist wohl auch dem Ganztagsschulbetrieb geschuldet, denn wer bis abends die Schulbank drückt, hat anschließend kein Interesse mehr ein Instrument zu erlernen. Bei der jetzigen Entwicklung ist der Fortbestand des Blasorchesters fraglich.

Für Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann war es das letzte Mal bei der Sittenser Feuerwehr. Denn: Ende des Jahres findet die Wahl zum Kreisbrandmeister statt und er stelle sich nicht erneut zur Wahl. Im Landkreis Rotenburg mussten die Feuerwehren weniger Flächenbrände abarbeiten, dafür aber mehr Gefahrguteinsätze. Das Krad der Kreisfeuerwehr, was in Sittensen stationiert ist, soll im letzten Quartal dieses Jahres durch ein neues ersetzt werden. Die Ersatzbeschaffung des Sittenser Rüstwagens ist für 2021 geplant.

Bürgermeister Diedrich Höyns bedankte sich im Namen der Samtgemeinde sowie der Gemeinde für die abgeleisteten Einsätze. „Ihr seid ja fast jeden Tag unterwegs“ so der Bürgermeister. Er stellte fest, dass die Leute sehr positiv auf das Blasorchester reagieren. Auch für Polizeihauptkommissar Bernd Leitenberger sei es die letzte Versammlung in seiner Funktion. Er werde im kommenden Jahr in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Das Schlusswort sprach der stellvertretende Ortsbrandmeister Claus Hauschild. Er hoffe, dass alle Kameraden immer gesund wieder nach Hause kommen.

  • 2018-08-25 JMV FF Sittensen (1)
  • 2018-08-25 JMV FF Sittensen (2)
  • 2018-08-25 JMV FF Sittensen (3)