06.01.2017 Hamersen (as). Sirenen heulten gegen 14.30 Uhr am Freitagnachmittag in Hamersen. Die Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkten einen stark rauchenden Schornstein.

Unverzüglich rückten die Feuerwehren Sittensen und Hamersen zu Einsatzstelle in den Leischweg aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war vor Gebäude eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Ein Trupp unter Atemschutz ging ins Gebäude, um mit Schornsteinfegerwerkzeug den Schornstein zu reinigen. Parallel wurde vor dem Haus vorsorglich der Brandschutz sichergestellt. Die Wärmebildkamera kam ebenfalls zum Einsatz um die Temperaturen im betreffenden Bereich zu kontrollieren. Nach rund 30 Minuten war er so weit gereinigt, dass zumindest die Rauchentwicklung aufgehört hatte und auch das Feuer aus war. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr unter Leitung von Ortsbrandmeister Ralf Milbrandt konnte Schlimmeres verhindert werden.

Für die Sittenser Feuerwehr war der Einsatz nach rund einer Stunde beendet. Die Hamersener Feuerwehr wartete noch auf den Bezirksschornsteinfegermeister, der den Schornstein nochmals kontrollierte. Die beiden Feuerwehren waren mit vier Fahrzeugen und rund 30 Feuerwehrleuten vor Ort.

  • 2017-01-06 F2 Schornsteinbrand in Hamersen Quelle A.Schröder, Pressesprecher der Samtgemeinde-Feuerwehr Sittensen