Sittensen/Einbeck (as). Am 17. und 18 September unternahmen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sittensen mit Ihren Familien einen Ausflug nach Einbeck. Nicole Matthies, Lena Hastedt, Günter Dittmer und Wolfgang Postels vom Festausschuss hatten ein umfangreiches Programm ausgearbeitet.

Pünktlich um 6.00 Uhr am Samstagmorgen stand ein Reisebus am Sittenser Feuerwehrhaus bereit um die 51 Reisenden nach Einbeck zu bringen. Während der Fahrt gab es ein Frühstück. Nach rund drei Stunden trafen Sie in Einbeck ein. Als Erstes stand die Besichtigung der „Greener Burg“ auf dem Plan. Gegen Mittag ging es bei dem Oldtimermuseum „PS Speicher“ weiter, hier wartete eine besondere Überraschung. Denn: Hier sind die Fahrzeuge des Nutzfahrzeugmuseums aus Sittensen hingekommen. Hier stand auch der ehemalige Schlauchwagen, der unter dem Spitznamen bekannte „Feurige Elias“ zu Besichtigung bereit. Nach dem sehr interessanten Besuch ging es ins benachbarte Hotel. Dort gab es ein gemeinsames Abendessen und der Abend klang in gemütlicher Runde aus.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen stand eine Stadtführung durch Einbeck an. Diese dauerte rund 90 Minuten. Gegen 15.00 Uhr,  wartete schon wieder der Bus auf die Reisenden um sie wieder nach Sittensen zu bringen. Unterwegs hielten sie noch in Burgwedel am Springhorstsee, dort gab es Kaffee und Kuchen. Gegen 18.00 Uhr trafen alle wieder am Sittenser Feuerwehrhaus ein.

Ortsbrandmeister Jürgen Stache bedankte sich beim Festausschuss, für die toll organisierte fahrt. Auch die Feuerwehrleute sprachen von einen rundum gelungenen Wochenende. Dieser Ausflug galt als Dankeschön für alle Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit bezüglich des 125. Jährigen Bestehens der Feuerwehr.

  • 2016-09-28 Ausflug FF Sittensen nach Einbeck (1)
  • 2016-09-28 Ausflug FF Sittensen nach Einbeck (2)
  • 2016-09-28 Ausflug FF Sittensen nach Einbeck (3)