Verkehrsunfall auf der A1: Intelligentes Notrufsystem weist Rettungskräften den Weg

25.06.2016 Sittensen (as). Samstagabend gegen 21.00 Uhr kam es auf der Autobahn 1 von Bremen nach Hamburg zu einem schweren Verkehrsunfall.  Zwischen der Rastanlage Ostetal und der Anschlussstelle Heidenau kam ein Mercedes bei regennasser Fahrbahn aus ungeklärter Ursache von der Strecke ab. Dabei überschlug er sich und landete im Straßengraben.

Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse blieb der Unfall zunächst unbemerkt, das Fahrzeug war von der Autobahn aus nicht zu sehen. Glücklicherweise verfügte das moderne Fahrzeug über das intelligente Notrufsystem „eCall - Emergency Call“ von Mercedes. Dieses löste nach dem Crash einen automatischen Notruf mit Positionsangabe an die Mercedes-Benz Notrufzentrale aus. Der Mercedes-Mitarbeiter meldete den Unfall sofort der Rettungsleitstelle des Landkreises Rotenburg (Wümme), welche umgehend die Feuerwehr Sittensen und den Rettungsdienst alarmierte.  Mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ machten sich die Rettungskräfte auf die Suche nach dem verunfallten Fahrzeug. Zwischenzeitlich konnte sich der Fahrer zum Glück selbst befreien und machte sich bemerkbar. Ohne das Intelligente Notrufsystem wäre der Unfall sicher nicht so schnell entdeckt worden

Die Feuerwehrleute betreuten die verletzte Person, bis zum Eintreffen des Rettungswagens und des Notarztes. Parallel sind auslaufende Betriebsstoffe abgestreut worden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die 12 Kameraden die mit drei Fahrzeugen vor Ort waren beendet. Fazit: In diesem Fall hat die moderne Technik schlimmeres verhindert.

 

 

Eingesetzte Kräfte: Rettungsdienst +++ Polizei +++ Feuerwehr Sittensen