01.06.2016 Sittensen(as). Mittwochmorgen um 8.15 Uhr heulten in Sittensen die Sirenen. Grund dafür war ein Küchenbrand in einem Einfamilienhaus im Berliner Ring. Das Feuer brach im Bereich des Kühlschrankes aus und setzte umliegende Möbel in Brand.

Die Bewohner konnten sich glücklicherweise unverletzt aus dem Haus befreien und die Feuerwehr rufen. Die daraufhin alarmierte Feuerwehr Sittensen unter Einsatzleiter Mario Baumgart, war schnell zur Stelle. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr in das Haus vor. Die Flamen waren schnell gelöscht und die betroffenen Möbel sind ins freie befördert worden, um sie eventuell dort noch mal abzulöschen. Durch das schnelle Eingreifen der Brandschützer konnte ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Räume verhindert werden. Trotz alle dem war das gesamte Gebäude voller Rauch und musste mit einem Druckbelüfter rauchfrei gemacht werden.

Anschließend war es notwendig die Brandstelle mit der Wärmebildkamera zu kontrolliert, ob noch versteckte Glutnester vorhanden sind. Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die 14 Einsatzkräfte beendet. Vorsorglich war auch ein Rettungswagen vor Ort. Die endgültige Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Text und Bilder: Alexander Schröder, Pressesprecher Samtgemeinde-Feuerwehr Sittensen

 

Eingesetzte Kräfte: Rettungsdienst +++ Polizei +++ Feuerwehr Sittensen