Sittensen(as). Letzten Samstag kamen einige Kameraden der Feuerwehr Kalbe nach Sittensen, um mit Schere und Spreizer an einem verunfallten Pkw zu arbeiten. Ortsbrandmeister Jürgen Stache und Gruppenführer Torben Stemmann der Feuerwehr Sittensen hatten da einiges vorbereitet.

Den Feuerwehrleuten standen zwei Fahrzeuge zur Verfügung, wo jeweils in kleinen Gruppen geübt werden konnten. Den Kameraden wurde ein Einblick gegeben, wie es bei einem Verkehrsunfall abläuft, auch was für Vorbereitungen getroffen werden mussten.

Denn: Bevor es überhaupt zum Einsatz von Schere und Spreizer kommt, muss das Fahrzeug stabilisiert werden, damit es bei der Rettung nicht zu unnötigen Erschütterungen kommt. Die Scheiben müssen entfernt werden, um einen Zugang zum Verletzten zu schaffen. „Alles das muss immer in Absprache mit dem Rettungsdienst geschehen“, teilte der Ortsbrandmeister mit.

Die Einsatzkräfte übten verschieden Techniken, wie beispielsweise eine Windschutzscheibe zu entfernen. Natürlich wurden dann auch mit dem Spreizer die Türen aus den Fahrzeugen entfernt. Zu guter Letzt ist dann noch das Dach aufgeklappt worden.

Abschließend bedankten sich die Kalber Feuerwehrleute für den äußerst interessanten und lehrreichen Vormittag. Ein großer Dank geht auch an die Firma Grotz, die Ihren Hof und die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.

  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (1)
  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (2)
  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (3)
  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (4)
  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (5)
  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (6)
  • 2016-04-16 TH-Ausbildung (7)