Sittensen(as). Jüngst führten die Ortswehren Lengenbostel, Sittensen und Wohnste eine Atemschutzübung in einem leerstehenden Gebäude durch, das im kommenden Jahr abgerissen werden soll. Die Gruppenführer Torben Stemmann und Kai Postels hatten die Übung ausgearbeitet und im Vorfeld Puppen im Gebäude versteckt und es zudem eingenebelt. Damit die vermeintlich vermissten Personen auch mit der Wärmebildkamera aufgespürt werden konnten, waren an einigen Wärmekissen angebracht worden.

Schauplatz des Geschehens sollte ein Mehrfamilienhaus mit mehreren Wohneinheiten darstellen. Für die zwölf teilnehmenden Atemschutzgeräteträger der drei Wehren ging es unter anderem um die Türöffnung unter erschwerten Bedingungen, das Arbeiten mit der Wärmebildkamera und die Installation des mobilen Rauchverschlusses, den die Feuerwehr Sittensen erst seit kurzem besitzt. Das Hauptaugenmerk lag auf die korrekte Anwendung von Suchtechniken. Dazu auch der Nebel, der für „ Null-Sicht“ sorgte.

Besonders wichtig war es darüber hinaus, die Zusammenarbeit der Atemschutzgeräteträger zu trainieren. Denn: Bei größeren Einsätzen kommt es immer wieder vor, dass Kameraden aus unterschiedlichen Wehren gemeinsam ans Werk gehen müssen. Samtgemeinde-Atemschutzwart Johann Pils machte sich ebenfalls ein Bild vom Ablauf und zeigte sich erfreut über das ausgewählte Übungsobjekt.

Ein besonderer Dank ging an die Firma Riepshoff Bau GmbH, die das Objekt zur Verfügung gestellt hatte. Die Feuerwehren sind im Übrigen immer wieder auf der Suche nach geeigneten Gebäuden, die kurz vor dem Abriss stehen. Wer welche zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte bei den jeweiligen Ortsbrandmeistern.

  • 2015-10-28 Atemschutzuebung in Sittensen Quelle A. Schroeder (SG-Pressesprecher) (2)
  • Der eingesetzte Trupp bekommt letzte Instruktionen von Gruppenfuehrer Torben Stemmann Quelle A. Schroeder (SG-Pressesprecher) (4)
  • Die Atemschuetzer bereiten sich auf ihren Einsatz vor. Quelle A. Schroeder (SG-Pressesprecher) (3)
  • Die Atemschuetzer verschaffen sich zutritt. (Tueroeffnung) Quelle A. Schroeder (SG-Pressesprecher) (5)
  • Installation des Mobilen Rauchvorhangs Quelle A. Schroeder (SG-Pressesprecher) (1)

Text und Bilder: A.Schröder (Pressesprecher Samtgemeinde-Feuerwehr Sittensen)